Abgedreht

Abgedreht

6.5/10

Originaltitel: Be Kind, Rewind
USA | 2008 | 101 Min. | FSK: ab 0
Komödie
Regie: Michel Gondry
Drehbuch: Michel Gondry
Besetzung: Mos Def, Jack Black, Danny Glover u.a.
Kinostart: 03.04.08
DVD/Blu-Ray VÖ: 29.09.08

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter

Worum geht’s?

Durch einen saublöden Unfall werden alle Videobänder in der Videothek, wo Mike arbeitet, gelöscht. Er und sein verrückter Kumpel Jerry beschließen, die Blockbuster selbst nachzudrehen.

Wie ist der Film?

Auf spaßige und sehr ungewöhnliche Weise bastelte Michel Gondry, Videoclipregisseur und Schöpfer von „Vergiss mein nicht!“ sowie „Science of Sleep“, eine Hommage an den Kinofilm und seine Liebhaber. Dabei wird so konsequent auf Plausibilität verzichtet, dass nur noch die Liebenswürdigkeit der Geschichte und ihrer Charaktere besänftigen kann, wenn überhaupt. Die Grundidee ist erfrischend und weiß zu gefallen; Mos Def ist sympathisch und Jack Black gibt gewohnt spielfreudig den Clown. Doch die vielversprechende Idee ist in ein allzu bekanntes Filmschema eingepackt und macht diesen Film leider zu einen von Gondrys belanglosesten.

Die Begebenheiten sind völlig unglaubwürdig, das Ende nicht wirklich befriedigend. Nur Gondrys kleine Verbeugung vor dem Filmfan und die immense Kreativität, mit der diese teilweise inszeniert wird, haben ehrliche Anerkennung verdient. Die Mittel, mit denen die Amateurfilme erstellt werden, zeugen häufig von wirklich genialen Einfällen und sind mehr als amüsant anzusehen. Szenen wie die, in der Mike und Jerry ihren Kopf in den Kopierer halten und die zerknautschten Gesichtskopien dann als Masken benutzen oder als der Anführer der Gangster-Clique sagt „Okay, welches Baby hat ‚König der Löwen‘ ausgesucht?“ sind urkomisch. Aber dieses Einfallsreichtum wird durch viel zu weit hergeholte Erzählaspekte (und den wenig originellen Handlungsverlauf) verschenkt. Denn „Abgedreht“ spielt nicht in surrealen Welten wie jene in „Vergiss mein nicht!“ und „Science of Sleep“, sondern ganz einfach in New Jersey. In Jack und Jerrys selbstgedrehten Filmen schaden Ungereimtheiten nicht, außerhalb sind sie unpassend. Das hätte mehr beachtet werden sollen. So ist „Abgedreht“ nicht viel mehr als eine nette, leichte Komödie mit Herz. Es hätte mehr werden können.

Ähnliche Filme

The Science of Sleep – Anleitung zum Träumen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*