American Angels – Erben kann so sexy sein

DVD-Cover American Angels

3/10

Originaltitel: Who’s Your Daddy
USA | 2003 | ca. 101 Min. | FSK: ab 12
Komödie, Direct-to-DVD
Regie: Andy Fickman
Drehbuch: Maria Veltre Druse, Jack Sekowski, Andy Fickman
Besetzung: Colleen Camp, Brandon Davis u.a.
Kinostart:
DVD/Blu-Ray VÖ: 02.06.06

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | WVG
Bild © WVG Medien GmbH

Worum geht’s?

Durch ein unerwartetes Erbe gelangt Highschool-Oberloser Chris zu einem achtstelligen Vermögen und wird Chef des berühmten Herrenmagazins „Heaven“. Nun gilt es, falsche von echten Freunden zu trennen und heraus zu finden, ob Geld wirklich alles ist.

Wie ist der Film?

Zunächst wird eine Highschool-Komödie aufgetischt wie sie bekannter nicht sein könnte. Der Loser, der sich in das schöne, von Barbiegirls umringte Mädchen verknallt hat, welches aber schon mit dem Anführer der coolen Football-Gang zusammen ist; die unscheinbare Freundin des Losers, die unbemerkt in ihn verliebt ist; die Pop-Punk Musik – alles da. Sogar eine stark an „American Pie“ erinnernde Eröffnungssequenz ist vertreten.

Dann kommt die Geschichte des Jungen, der stinkreich und damit arrogant wird, dann wieder alles verliert und schließlich seine alten Freunde erst richtig zu schätzen lernt. Ob der Held am Ende wieder zu Reichtum gelangt oder nur in seinem alten Leben das Mädchen kriegt, gilt es selbst heraus zu finden. Es dürfte aber auch nicht allzu schwer zu erahnen sein.

Es hätte ordentlicher Durchschnitt werden können, wären die Darsteller nicht übertrieben affig und die Story nicht an so vielen Stellen unnachvollziehbar und mit schlichtweg widerlichen Szenen gespickt. Selbst für eine passable Highschool-Komödie ist mehr Stil- und Taktgefühl seitens des Regisseurs und der Drehbuchschreiber erforderlich.

Ähnliche Filme

College

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*