Das Cabinet des Dr. Caligari

Das Cabinet des Dr. Caligari

7/10

Originaltitel: Das Cabinet des Dr. Caligari
DE | 1920 | 71 Min. | FSK: ab 12
Stummfilm, Mystery, Horror, Drama
Regie: Robert Wiene
Drehbuch: Hans Janowitz, Carl Mayer
Besetzung: Werner Krauß, Conrad Veidt, Friedrich Fehér u.a.
Kinostart: 27.02.20
DVD/Blu-Ray VÖ: ?

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter

Worum geht’s?

Der unheimliche Dr. Caligari kommt in die Stadt, um auf der Kirmes seine Attraktion vorzustellen: ein hochgewachsener „Schlafwandler“, der Menschen ihre Zukunft voraussagen kann. Mit Caligaris Erscheinen beginnt eine rätselhafte Mordserie. Francis spürt die Gefahr und versucht, das Geheimnis zu lüften.

Wie ist der Film?

„Das Cabinet des Dr. Caligari“ ist ein Wegweiser in mehrfacher Hinsicht. Ein Musterbeispiel für den expressionistischen Film, der in den 20er Jahren in Deutschland seine Blütezeit erlebte. Allerdings weniger durch übertriebenen Gestus der Darsteller, sondern vielmehr durch die im wahrsten Sinne des Wortes schrägen Kulissen – eine spannende Mischung aus Bauwerken und Gemälden, die, in Zusammenhang mit der kontrastreichen Bildgestaltung, eine surreale, rätselhafte Atmosphäre versprühen.

Werner Krauß (auch Nathan in „Nathan der Weise“, 1922) brilliert als Dr. Caligari mit hoher Präsenz. Desweiteren zeugen Szenen wie die mit dem ersten Erwachen des Schlafwandlers – ein mindestens genauso starker Moment wie das Erwachen des künstlichen Menschen in „Metropolis“ – von der intensiven Bildsprache der Inszenierung. Allerdings sind es nicht schauspielerische, sondern formale und inhaltliche Kniffe, die „Das Cabinet des Dr. Caligari“ den Pionierstatus einbringen.

Nicht nur, dass „Das Cabinet des Dr. Caligari“ die damals noch sehr, sehr junge Erfindung der Flashback-Erzählung verwendet, der Film beinhaltet vor allem einen der ersten echten Plottwists der Filmgeschichte. Und diese Wendung gegen Schluss ist nicht nur um der Wendung willen interessant, denn auch aus heutiger Sicht entsteht dabei noch ein wirklich raffinierter Überraschungseffekt. Angesichts der Tatsache, wie viele Kinofilme sich immer noch dieser Technik bedienen, war dieses Debütwerk der Autoren Janowitz und Mayer sowie des Regisseurs Robert Wiene seiner Zeit weit voraus.

Ob man die polit- und gesellschaftskritischen Ansätze in der stark symbolhaften Inszenierung wahrnimmt, ist nicht wichtig; die Atmosphäre macht‘s. Seinen Low-Budget-Charakter kann der Film zuweilen nicht verhehlen, die Spannung ist nicht immer präsent. Trotzdem ist „Das Cabinet des Dr. Caligari“ raffinierter, sanfter Grusel mit eigenem Look und dezent rätselhafter Stimmung, stark gespielt, eines der ersten Beispiele für Suspense. Ein geeigneter Anfangspunkt, wenn man sich chronologisch mit den wichtigsten Stationen des deutschen Films beschäftigen will.

Die amerikanische Version des Films gilt als gemeinfrei und ist damit legal als kostenloser Stream im Internet zu sehen.

Ähnliche Filme

The Cabinet of Dr. Caligari (2005)
Das Wachsfigurenkabinett
Nosferatu, eine Symphonie des Grauens
Shutter Island

3 Kommentare

  1. Cool, danke für den Tip mit dem Youtube-Link! Ich glaube, heute Abend steht mal wieder ein ganz alter Filmklassiker auf dem persönlichen Programm…

  2. sry, wenn ich hier alles kommentiere:) finde deine seite echt interessant. endlich auch mal ein paar ältere Filme im netz. Das Filmplakat finde ich einfach klasse. Den Film habe ich leider noch nicht gesehen..wird aber nachgeholt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*