Die Fliege (1958)

BD-Cover Die Fliege

6.5/10

Originaltitel: The Fly
USA | 1958 | 94 Min. | FSK: ab 16
Drama, Horror
Regie: Kurt Neumann
Drehbuch: James Clavell
Besetzung: David Hedison, Patricia Owens, Vincent Price u.a.
Kinostart: 03.10.58
DVD/Blu-Ray VÖ: 05.09.05/11.10.13

Links zum Film: IMDb | Wikipedia
Bild © 20th Century Fox

Worum geht’s?

Einem Wissenschaftler gelingt die bahnbrechende Erfindung einer Teleportationsmaschine. Als bei einem Selbstversuch eine Fliege unbemerkt mit in das Gerät gelangt, kreuzt sich der Mann mit dem Tier.

Wie ist der Film?

Kurt Neumann, am ehesten durch ein paar schwache „Tarzan“ Fortsetzungen bekannt, schafft mit dem sehr nah an der literarischen Vorlage angesiedelten Film „Die Fliege“ soliden Grusel, der mit wenigen Mitteln auskommt. Gekonnt wird eine beklemmende Stimmung geschaffen. Dabei ist das Spiel der Besetzung – darunter Horrorikone Vincent Price – stellenweise hölzern, in Anbetracht des Alters der Produktion aber verzeihlich. Neumann verlässt sich fast gänzlich auf die Kraft der Atmosphäre, die sich auf vereinzelte Schock-Momente zuspitzt. Dabei bewandert „Die Fliege“ aus heutiger Sicht einen schmalen Grat zwischen unheimlicher Spannung und unfreiwilliger Komik.

„Die Fliege“ ist eines der wenigen Originale, die ihrem Remake unterliegen. So fand David Cronenbergs gleichnamiges Horror-Drama von 1986 deutlich mehr Zuspruch. Ein Vergleich mit dieser Version aus den 50ern kann aber nicht schaden. Der Reiz des ‚alten‘ Films liegt in seiner Erzählweise, die so später nicht mehr auftaucht. In Hitchcock-ähnlicher Manier klärt sich eine zentrale Mordtat mithilfe eines Rückblicks auf.

Ähnliche Filme

Die Fliege (1986)

1 Kommentar

  1. Ohne Frage einer der ganz großen Klassiker des Horrorfilms der späten 50er Jahre mit einem wie immer zuverläassigem Vincent Price. Aber auch der gesamte Cast um Regiesseur Kurt Neumann stimmt hier, alles paßt zusammen, vom Drehbuch zu den Darstellern über den Score, – es paßt eben. Auf die Frage hin, was er denn von der „neuen Fliege“ (also Cronenbergs)halte, antwortete er, das das eigentlich der Film gewesen sei, der ihnen vorgeschwebt hätte, es aber derzeit nicht machbar gewesen sei. Nun denn, ich mag zwar Cronenberg’s Version, aber ehrlich gesagt, mir ist die alte von Neumann noch immer am liebsten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*