Die Super Ex

Filmposter Die Super Ex

6/10

Originaltitel: My Super Ex-Girlfriend
USA | 2006 | ca. 96 Min. | FSK: ab 6
Komödie, Liebesfilm
Regie: Ivan Reitman
Drehbuch: Don Payne
Besetzung: Uma Thurman, Luke Wilson, Anna Faris u.a.
Kinostart: 16.11.06
DVD/Blu-Ray VÖ: 11.05.07

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter

Worum geht’s?

Matt spricht in der U-Bahn eine interessante Frau namens Jenny an. Jenny reagiert zunächst abweisend, doch nach einigen Treffen werden die beiden ein Paar. Irgendwann kann Matt jedoch die heftigen Launen seiner neuen Freundin nicht mehr ertragen und beschließt, mit ihr Schluss zu machen. Als Matt die Botschaft überbringt, enthüllt die tief getroffene Jenny plötzlich ihre wahre Identität. Sie ist die bekannte Superhelding G-Girl und wird sich mit ihren Superkräften für die Abservierung mächtig rächen.

Wie ist der Film?

Das Superheldentum wurde mit Uma Thurman als stinkwütende Furie mal ganz interessant aufs Korn genommen. „Die Super Ex“ wartet mit ein paar netten Ideen und Spezialeffekten auf. Die Lacher kommen oft so plötzlich wie in Horrorfilmen die Schocker.

In der Besetzungsliste ist Rainn Wilson als Vaughn wohl die größte Bereicherung. Die Dialoge zwischen Vaughn und Matt sind köstlich. Eddie Izzard als Bedlam wirkt auch recht sympathisch, obwohl er den Bösewicht mimt, der G-Girl mit einem speziellen Stein ihre Superkräfte rauben will. Weniger sympathisch ist das offensichtliche Happy-End, welches leider schon etwas sehr plump herbeigeführt wird. Aber so einfach geht das nun mal im Film, was „Die Super Ex“ dafür auch nicht sonderlich von ihren Genre-Verwandten abhebt.

Ähnliche Filme

Hancock

2 Kommentare

    • Habe ich nun dein Filmerlebnis ruiniert, weil ich enthüllte, dass diese Liebeskomödie ihr Publikum nicht traurig zurücklässt? Das tut mir aber leid.
      Aber im Ernst: Das Wort „offensichtlich“ soll ja schon implizieren, dass die Info kein Spoiler ist. Gerade bei dieser Art Film müsste man aus meiner Sicht schon sehr detailliert auf die Handlung am Schluss eingehen, um das als Spoiler bezeichnen zu können. Ein bisschen dehnbar ist der Begriff ja schon, und ich hoffe, jetzt ist dir die Philosphie hinter dieser Website etwas klarer geworden. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*