Feast

DVD-Cover Feast

7/10

Originaltitel: Feast
USA | 2005 | ca. 86 Min. | FSK: ab 18
Horror, Splatter, Thriller, Komödie, Direct-to-DVD
Regie: John Gulager
Drehbuch: Martin Dunstan, Patrick Melton
Besetzung: Balthazar Getty, Henry Rollins, Navi Rawat u.a.
Kinostart:
DVD/Blu-Ray VÖ: 22.09.08

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Schnittbericht | DVD
Bild © Cyber-Pirates

Worum geht’s?

In einer abgelegenen Bar in der texanischen Wüste müssen sich verschiedenste Gäste einer plötzlich auftauchenden Brut von menschenfressenden Monstern stellen.

Wie ist der Film?

Es müssen nicht immer Popstars und Topmodels sein. Aus der dritten Staffel einer amerikanischen Castingshow für Amateurfilmer, produziert u.a. von Ben Affleck und Matt Damon, ging das Drehbuch zu einem Splatterstreifen als Gewinner hervor. Bei der Umsetzung zeigt sich mal wieder: Es braucht nicht immer viel Geld, um einen temporeichen Unterhaltungsfilm zu schaffen.

Der Ort: Eine abgelegene Bar. Die Leute: Großmaul, Krüppel, Motivator, Oma, Jason Mewes, Bier-Typ, Barkeeper, Single-Mama, Soldat, Boss, heiße Braut, kleiner Junge, Helden. Die Gefahr: Monster. Das Motiv: Scheißegal.

„Feast“ macht sich so entwaffnend über die ungeschriebenen Gesetze des Horrorfilms lustig, dass nichts als kurzweilige Unterhaltung übrig bleibt. Gut gemachte Ekeleffekte und absolut schräger Humor werden hier zu einer herrlich perversen Mischung aus Horror und Komödie.

Sichtlich freudig wird mit Zuschauererwartungen und Klischees gespielt. So erfährt das Horrorgenre mal wieder eine sehr erfrischende Herangehensweise und hat die ein- oder andere Überraschung zu bieten. Einige auf den zweiten Blick nicht unbekannte Darsteller und köstliche Oneliner versüßen die Blutsuppe. Filme wie „Feast“ sind einfach nur ein netter Splatter-Spaß für zwischendurch, aber dank ihrer Ironie auch durchaus wichtig in Zeiten der unaufhörlichen Slasher-, Splatter-, Folter- und Survival-Horror-Welle.

Ähnliche Filme

Splinter
Feast II: Sloppy Seconds
Feast III: The Happy Finish
Hatchet

1 Kommentar

  1. Klasse. Und selten einen so guten Einstieg in einem Film gesehen. Der Film ist gnadenlos in vielerlei Hinsicht, und das ist mal erfrischend. Teil 2 war nicht ganz so gut, und an 3 habe ich mich noch nicht rangetraut. Warte besser auf Deine Kritik 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*