Marvel Studios Logo
© Marvel Studios

Worum geht’s? – Ein Vorwort

Das Marvel Cinematic Universe ist ein fiktives Film-Universum, in dem sich alle Filme abspielen, die von den Marvel Studios unabhängig produziert wurden. Die Marvel Studios sind eine Produktionsfirma, deren Filme auf den Marvel-Comics basieren. „Blade“ (1998), „X-Men“ (2000) und „Hulk“ (2003) etwa waren frühe Projekte mit Beteiligung der Marvel Studios. Jedoch erst mit „Iron Man“ (2008) begannen die Marvel Studios, unabhängig zu produzieren, um eine größere Gewinnbeteiligung für Marvel zu erreichen und mehr kreative Kontrolle zu besitzen. „Iron Man“ war die Geburt des Marvel Cinematic Universe (MCU). Es folgte sogleich eine neue Filmversion des Hulk, mehr nach dem Geschmack der Marvel-Kreativen: „Der unglaubliche Hulk“ (2008).

Doch auch weiterhin erscheinen Marvel-Figuren in Filmen außerhalb des MCU. Grund ist die Rechtslage. Bevor die Marvel Studios gänzlich eigenständig produzierten, sicherte sich Sony die Filmrechte an Spider-Man, Venom und vielen anderen Charakteren. Die Filmrechte an den X-Men, Deadpool und den Fantastic Four liegen indes bei 20th Century Fox. Inzwischen gelang es Marvel jedoch, Spider-Man durch eine Partnerschaft mit Sony zurück ins MCU zu holen, siehe „Spider-Man: Homecoming“ (2017). Die Marvel Studios gehören der Walt Disney Company, und 2018 kaufte Disney auch 21st Century Fox, die Mutterfirma der 20th Century Fox. Dies bedeutet, dass eine Integration der X-Men & Co in das MCU mittlerweile auch möglich ist. Konkrete Filmpläne diesbezüglich stehen noch aus.

Batman und Superman übrigens können kein Teil des MCU werden, weil es sich bei ihnen gar nicht um Marvel-Figuren handelt. Sie entstammen den DC-Comics – die einzige nennenswerte Konkurrenz zum Marvel-Verlag. Für Verfilmungen von DC-Figuren gibt es das DC Extended Universe.

Man erkennt das MCU an der immer wieder auftauchenden Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. Auch die verschiedenen Infinity-Steine, die das Universum zusammenhalten, sind zentrales Thema der Saga. Kurze Bonus-Szenen nach dem Abspann sind ebenfalls charakteristisch und weisen oft auf die Beziehungen zwischen den einzelnen Filmen hin. Zur Vertiefung der Zusammenhänge erschienen zwischen 2011 und 2014 vier Kurzfilme, genannt Marvel One-Shots. Das Marvel Cinematic Universe ist das finanziell erfolgreichste Film-Franchise aller Zeiten. Seit 2013 wird es auch noch durch TV-Serien erweitert. Die Beiträge erzählen allesamt eine fortlaufende Geschichte, erscheinen jedoch nicht immer in chronologischer Reihenfolge. Die erzählte Zeitspanne reicht vom Beginn des Universums bis zur Gegenwart.

Die Filme

Phase One: Avengers Assembled
2008: Iron Man
2008: Der unglaubliche Hulk
2010: Iron Man 2
2011: Thor
2011: Captain America – The First Avenger
2012: Marvel’s The Avengers

Phase Two
2013: Iron Man 3
2013: Thor – The Dark Kingdom
2014: The Return of the First Avenger
2014: Guardians of the Galaxy
2015: Avengers: Age of Ultron
2015: Ant-Man

Phase Three
2016: The First Avenger: Civil War
2016: Doctor Strange
2017: Guardians of the Galaxy Vol. 2
2017: Spider-Man: Homecoming
2017: Thor: Tag der Entscheidung
2018: Black Panther
2018: Avengers: Infinity War
2018: Ant-Man and the Wasp
2019: Captain Marvel
2019: Avengers 4

[Weitere Phase]
2019: [Spider-Man-Fortsetzung]

Die TV-Serien

Seit 2013: Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.
Seit 2014: Marvel’s Agent Carter
Seit 2015: Marvel’s Daredevil
Seit 2015: Marvel’s Jessica Jones
Seit 2016: Marvel’s Luke Cage
Seit 2017: Marvel’s Iron Fist
Seit 2017: Marvel’s The Defenders
Seit 2017: Marvel’s The Punisher
Seit 2017: Marvel’s Inhumans
Seit 2017: Marvel’s Runaways

« Alle Filmreihen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.