Szenenbild Saw IIBild © STUDIOCANAL

Worum geht’s? – Ein Vorwort

Eine Reihe mysteriöser Todesfälle macht einen neuen Psychopaten bekannt: Ein Mörder namens Jigsaw (auf Deutsch „Stichsäge“ oder auch „Puzzle“), der seine Opfer bewusstlos macht, entführt und gefangen in mechanischen Fallen wieder zu sich kommen lässt. Streng genommen ist Jigsaw kein Mörder, denn er tötet selbst niemanden. Er lässt seinen Opfern immer die Wahl zwischen Leben und Tod. Jedoch hat das Weiterleben einen Preis, der meist darin besteht, sich selbst oder ein Gegenüber zu foltern oder zu verstümmeln. Die mechanischen Fallen sind meist so präpariert, dass den Opfern nach dem Erwachen nur wenig Zeit bleibt, sich zu befreien, wenn sie es überhaupt schaffen. Jigsaw selbst ist dabei der Voyeur im Verborgenen. Er wählt seine Opfer sehr bewusst aus, denn es geht ihm darum, ihnen die Wertschätzung des Lebens zurück zu geben. So sind es meist Straftäter, Betrüger, Drogenabhängige oder Depressive, die in den genau auf die jeweiligen Opfer zugeschnittenen Fallen landen. Mithilfe von Ton- oder Videobändern teilt Jigsaw seinen Opfern seine Botschaft und die „Spielregeln“ mit. Sie zahlen ihren blutigen Preis, um das Geschenk des Lebens zu erhalten, oder sie sterben einen qualvollen Tod.

Der erste „Saw“ Film beschäftigt sich mit zwei angeketteten Opfern, die nichtsahnend in einem heruntergekommenen Badezimmer aufwachen. Die Identität Jigsaws wird erst am Ende enthüllt und sorgt für eine der geschicktesten Auflösungen der Horrorfilmgeschichte. Man erfährt schließlich, dass Jigsaw ein Motiv hat und sein Handeln durch die Verarbeitung seines persönlichen Schicksals begründet ist. Die Fortsetzungsfilme thematisieren das Verhältnis von Jigsaw zu seiner Ehefrau, seine Rekrutierung von Assistenten und Nachfolgern sowie vor allem die polizeilichen Ermittlungen gegen ihn.

Was zunächst wie selbstzweckhafter Ekelhorror klingt, beginnt als ein nervenzerrender Psychotrip. In den vielen Fortsetzungen ging die atmosphärische Dichte nach und nach verloren; dafür eröffnet sich dem Zuschauer die recht komplexe Geschichte um Jigsaw, mit immer neuen Fallen und fiesen Plottwists.

Als Grundlage für die Kritiken dienten die ungeschnittenen Versionen der Filme.

Die Filme

2004: Saw
2005: Saw II
2006: Saw III
2007: Saw IV
2008: Saw V
2009: Saw VI
2010: Saw 3D – Vollendung

« Alle Filmreihen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*