Paranormal Activity

Filmposter Paranormal Activity

8/10

Originaltitel: Paranormal Activity
USA | 2007 | 97 Min. | FSK: ab 16
Horror, Mockumentary, Mystery
Regie: Oren Peli
Drehbuch: Oren Peli
Besetzung: Katie Featherston, Micah Sloat u.a.
Kinostart: 19.11.09
DVD/Blu-Ray VÖ: 30.04.10

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter

Worum geht’s?

Katie und Micah sind seit drei Jahren ein glückliches Paar und leben in einem großen Haus. Seit kurzem hat Katie das Gefühl, wieder von etwas Unerklärlichem heimgesucht zu werden, das sie schon als Kind in Angst und Schrecken versetzte. Der Verdacht, dass eine Art Geist im Haus sein Unwesen treibt, erhärtet sich mehr und mehr, als Micah eine Kamera besorgt und sie nachts laufen lässt. Unerklärliche Klopfgeräusche und eine sich von allein bewegende Tür sind nur der Anfang. Das junge Pärchen erlebt das pure Grauen.

Wie ist der Film?

Die Schlagzeile „Don’t see it alone“ auf dem Filmposter kommt wirklich nicht von ungefähr, denn nach diesem Film hat man zwar keine Angst, im Meer zu baden oder in den Wald zu gehen, dafür aber womöglich Angst, sich nachts in das eigene Bett zu legen, und das will was heißen.

Für seinen ersten Spielfilm ersann der israelisch-amerikanische Videospielprogrammierer Oren Peli keinen furchterregenden Anblick, der Bisheriges übertreffen soll, sondern packt das Angstgefühl des Menschen bei der Wurzel und erzeugt damit einen außerordentlich wirkungsvollen Grusel. Mit ein paar Tausend Dollar, dem eigenen Haus als Drehort, zwei uneingeschränkt authentischen Darstellern, einwöchigen Dreharbeiten und einer dezenten Dosis Spezialeffekte bastelte Peli einen Geniestreich, der so echt wirkt, dass er bedingungslos auf die Psyche abzielt.

Vielleicht fällt es schwer zu glauben, wie sich so ein junges Paar so eine Villa leisten kann, so konsequent die neue Kamera bei jeder Gelegenheit laufen lassen kann und sich immer wieder bewusst in die gleiche Gefahrensituation begibt, aber immerhin geht es hier ja um Amerikaner. Auch aus diesem Grund sollte eine synchronisierte Version verboten werden.

„Paranormal Activity“ bietet schlichtweg das beste Preis-Leistungsverhältnis des Kinojahres und zeigt, dass sich ein Phänomen wie „Blair Witch Project“ nicht nur abklatschen, sondern tatsächlich wiederholen lässt. Stark.

Ähnliche Filme

Paranormal Activity 2
Paranormal Activity 3
Paranormal Activity 4
Blair Witch Project
[●REC]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*