Rob Zombies El Superbeasto

DVD-Cover Rob Zombies El Superbeasto

7.5/10

Originaltitel: The Haunted World of El Superbeasto
USA | 2009 | 77 Min. | FSK: ab 16
Animation, Komödie, Splatter, Comicadaption, Direct-to-DVD
Regie: Rob Zombie
Drehbuch: Tom Papa, Rob Zombie
Synchronisation: Tom Papa / Oliver Kalkofe u.a.
Kinostart:
DVD/Blu-Ray VÖ: 09.04.10

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Sunfilm
Bilder © Sunfilm

Worum geht’s?

Der mexikanisch-stämmige „El Superbeasto”, seines Zeichens Wrestler, Superheld, Filmemacher, Rock- und Pornostar, darf zusammen mit seiner heißen Schwester Suzy-X wieder einmal die Welt retten. Dr. Satan hat in der von El Superbeasto verehrten Stripperin Velvet Von Black seine zukünftige Braut gefunden, um nach der unheiligen Eheschließung die übermenschlichen Kräfte der Hölle zu erlangen. Um das zu verhindern, müssen unsere Helden erst an einer Horde Nazi-Zombies vorbei.

Wie ist der Film?

Szenenbild El Superbeasto Unglaublich kurzweilig, erfrischend unverblümt und gnadenlos überdreht rotiert Rob Zombies Zeichentrickfilm für Erwachsene im Heimkino. Bei „El Superbeasto“ dürfen Männer noch Schweine sein. Noch dazu zollt Zombie seinen sämtlichen Lieblingsfiguren des Horrorfilms sowie seinen eigenen Regiearbeiten mit Gags und Anspielungen im Minuten- und Sekundentakt Tribut. Die liebgewonnenen Markenzeichen des klassischen Cartoons lässt er dabei zu keiner Zeit außer Acht. Abgerundet wird das aberwitzige Spektakel von einem Brüller-Soundtrack und einem namhaften Synchronsprecherensemble; in der Originalfassung u.a. Paul Giamatti („Sideways“, „Shoot ‚Em Up“) und Rosario Dawson („Clerks 2“, „Death Proof“), in der deutschen Fassung vor allem Oliver Kalkofe („Der Wixxer“).

„El Superbeasto“ kreiert ein Horroruniversum von stattlicher Kreativität und mit viel Liebe zum Detail. Vor Sexismus und pubertärem Witz darf man dabei nun mal nicht zurückschrecken, stattdessen sollte man Zombies absolute Unbeschwertheit bei diesem filmischen Denkmal anerkennen. Es ist ein Film, der einen regelrecht überrennt und öfter zugegebenermaßen kein Maß zu kennen scheint. Doch wenn man etwas für beißenden Sarkasmus übrig hat und gerne mal dem Anstand entflieht, ist „El Superbeasto“ ein Genuss. Tipp zum Schluss: Für ein ausreichendes Verständnis und einen noch höheren Unterhaltungsfaktor sollte man sich unbedingt mit Rob Zombies bisherigem Gesamtwerk („Haus der 1000 Leichen“, „The Devil’s Rejects“, „Halloween“ und nicht zu vergessen der Grindhouse Fake-Trailer „Werewolf Women of the SS“) beschäftigt haben.

Ähnliche Filme

Haus der 1000 Leichen
Terkel in Trouble

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*