Saw II

Filmposter Saw II

6.5/10

Originaltitel: Saw II
USA | 2005 | ca. 89 Min. | FSK: ab 18
Horror, Splatter, Thriller
Regie: Darren Lynn Bousman
Drehbuch: Leigh Whannell, Darren Lynn Bousman
Besetzung: Tobin Bell, Donnie Wahlberg, Shawnee Smith u.a.
Kinostart: 09.02.06
DVD/Blu-Ray VÖ: 08.09.06/03.09.08

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter
Szenenbild © Kinowelt

Worum geht’s?

Eine größere Gruppe verschiedenster Menschen, die, wie sich herausstellt, alle etwas gemeinsam haben, muss sich in einem präparierten Haus den Aufgaben des Jigsaw-Mörders stellen. Der durch Krankheit schwer gezeichnete Fallensteller wird zeitgleich von Detective Matthews aufgespürt und mühsam zur Rede gestellt.

Wie ist der Film?

Nach einem Regiewechsel wird der Kultfilm „Saw“ prompt fortgesetzt. Notwendige neue Informationen lassen einiges der atmosphärischen Dichte des geheimnisvollen Vorgängers entweichen. Der Schauplatz für Jigsaws neues Spiel ist ausgedehnt auf ein ganzes Haus, und so verpufft die Klaustrophobie. Doch Darren Lynn Bousman versucht, das Beste daraus zu machen.

Szenenbild Saw IIHeikel: Bei den neuen Opfern handelt es sich weniger um Sympathieträger als um eifrig fluchende Ex-Knackis, wodurch sich das Mitgefühl im Vergleich zum ersten Teil in Grenzen hält. Zum Ausgleich dienen noch grausamere Todesfallen, und hier verrät sich „Saw II“: Was als Thriller mit blutigen Schock-Einlagen begann, ist nun ein Fest für Gorehounds. Statt auf beklemmende Stimmung setzt diese Fortsetzung stärker auf Grausamkeit und Gewalt. (Das erklärt auch, warum sich so manche Teenies bei Teil 2 besser unterhalten fühlen.) Mit dem Untertitel ‚There will be blood‘ Von Postern und DVD-Hüllen machen die Produzenten auch kein Geheimnis daraus.

Der zweite Handlungsstrang um Jigsaw und Detective Matthews (gespielt von Donnie Wahlberg, Marks großem Bruder) bringt Licht ins Dunkel. Hiermit beginnt die Entmystifizierung der geheimnisvollen „Saw“-Welt, doch die vielen guten Ideen lassen sie verkraften. Tobin Bell spielt Jigsaw; das Rätsel um die Identität des Täters ist längst gelöst. Dafür punktet Bell mit seiner wunderbar düsteren Ausstrahlung. Mit Jigsaw und dem harten Cop Matthews ist das „Saw“-Franchise um zwei interessante Figuren reicher. Erwähnenswert bleibt sonst eigentlich nur noch Beverley Mitchell, die mit ihrem Auftritt all jene überrascht, die sie als Unschuldslamm aus der Serie „Eine himmlische Familie“ kennen.

Kaum zu glauben, doch „Saw II“ wartet mit einem Finale auf, das dem des ersten Teils in Sachen Raffinesse gerecht wird. Die wilden Schnitte und stylishen Übergänge wirken hier zwar bemühter, doch zu fesseln und völlig zu verblüffen vermag auch dieser Teil 2. Bei der Schauplatzausdehnung tappen die Macher zwar selbst in eine Falle, da diverse Ungereimtheiten entstehen, aber die meisten Fehltritte lassen sich mit gutem Willen durch den völlig vernebelten Geist der vergifteten Opfer entschuldigen. Gewitzte Ideen gibt es genügend im Drehbuch, welches, zusammen mit Bousman, wieder Leigh Whannell verfasste.

„Saw II“ behauptet sich also als solide Fortsetzung, wenn sie auch in vielen Szenen zu einem blutigen Survival-Horror verkommt, wie es sie mittlerweile zuhauf gibt.

Ähnliche Filme

Saw III
Saw IV
Saw V
The Collector – He always takes one!
House of 9
Haunted Hill

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*