The Square

Filmposter The Square

8/10

Originaltitel: The Square
SE, FR, DE, DK | 2017 | 142 Min. | FSK: ab 12
Satire, Drama, Komödie
Regie: Ruben Östlund
Drehbuch: Ruben Östlund
Besetzung: Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West u.a.
Kinostart: 19.10.17
DVD/Blu-Ray VÖ: 23.03.18

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia
Bilder © Alamodefilm

Worum geht’s?

Christian ist Kurator eines Museums für moderne Kunst in Stockholm und arbeitet an der neuen Ausstellung ‚The Square‘. Diese schafft symbolische Plätze, um das Vertrauen und Misstrauen in der Gemeinschaft zu hinterfragen. Als Christians Wertsachen gestohlen werden und die Werbekampagne zu ‚The Square‘ aus dem Ruder läuft, gerät er selbst in innere Konflikte.

Wie ist der Film?

Szenenbild The SquareSchon in seinem Vorgängerfilm „Höhere Gewalt“ legte Ruben Östlund geschickt den Finger in gesellschaftliche Wunden – dort löst eine Schneelawine eine Familienkrise aus, weil der Vater in der vermeintlichen Notsituation Frau und Kinder zurücklässt. Mit „The Square“ wagt sich der schwedische Autorenfilmer in größere Dimensionen und übertrifft sich selbst. Gleich ganze Gesellschaftsschichten werden seziert. Dabei gelingt es ihm glänzend, die Balance zwischen Gehalt und Unterhaltung zu wahren.

Das mit der Goldenen Palme von Cannes ausgezeichnete Satire-Drama „The Square“ beobachtet die Schere zwischen Arm und Reich sowie den widersprüchlichen Umgang der Privilegierten mit diesem Problem. Claes Bang verkörpert einen spannenden Protagonisten, mit dem man lacht und leidet. Er hat noble Absichten, wird jedoch zunehmend mit seiner eigenen Abschottung konfrontiert – eine Abschottung, die Östlund im Rahmen des titelgebenden Quadrats verbildlicht, obwohl jenes Kunstprojekt ja für das genaue Gegenteil steht. Der Film sprüht vor solchen ironischen Entlarvungen, erlaubt sich klugerweise aber kein Urteil.

„The Square“ zeigt ein soziales Klima, das bedenkliche Entwicklungen vollzogen hat und stellt viele Fragen über zwischenmenschliche Dynamiken, mal in höchst unangenehmen, mal in urkomischen Momenten – oder beides zugleich. Brillante Szenen wie der One-Night-Stand oder die Affenperformance ragen heraus, aber der subtile, unvorhersehbare Irrsinn, der sich durch die Handlung zieht, bleibt über mehr als zwei Stunden interessant. „The Square“ ist eine kreative, gut nachfühlbare und witzige Milieustudie, gefilmt in eleganter Zurückhaltung; ein leises Highlight.

Ähnliche Filme

Höhere Gewalt

1 Kommentar

  1. Was THE SQUARE angeht, sehe ich das genau wie du. Bei HÖHERE GEWALT, den ich neulich endlich mal nachgeholt habe, war ich hingegen nicht so begeistert. Ich finde das Verhalten des Mannes einfach nur doof, sowohl während dem Lawinenabgang als auch danach.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.