Willkommen bei den Sch’tis

Filmposter Willkommen bei den Sch'tis

7/10

Originaltitel: Bienvenue chez les Ch’tis
FR | 2008 | 106 Min. | FSK: ab 0
Komödie
Regie: Dany Boon
Drehbuch: Dany Boon, Alexandre Charlot, Franck Magnier
Besetzung: Dany Boon, Kad Merad, Zoé Félix u.a.
Kinostart: 30.10.08
DVD/Blu-Ray VÖ: 17.09.09

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter

Worum geht’s?

Ein in der Provence lebender Familienvater und Postbeamte wird ungewollt in ein Kaff im Norden Frankreichs versetzt. Von lauter schlimmen Vorurteilen ganz betrübt macht er sich auf zu den Sch’tis, die einen sehr eigenartigen Dialekt sprechen.

Wie ist der Film?

Mit „Willkommen bei den Sch’tis“ gelang dem französischen Komiker und Autorenfilmer Dany Boon eine liebevolle Hommage an seine Heimat in Form einer warmherzigen Komödie, die nie zu albern, aber in vielen Momenten einfach urkomisch ist. Der merkwürdige französische Akzent, der im Mittelpunkt des Films steht, wurde für die deutsche Fassung in eine angemessene Fantasiesprache umfunktioniert, die bei so manchen Kommunikationsversuchen der verschiedenen Hauptfiguren für Schmunzeln sorgt. Wer gerne mal über sich selbst lacht, wenn er die eigene Kultur voller Selbstironie ad absurdum geführt vorgesetzt bekommt, wird den immensen Erfolg von „Willkommen bei den Sch’tis“ in seinem Herkunftsland verstehen. Der schwule, bayrisch plappernde Indianer Winnetouch aus „Der Schuh des Manitu“ zog schließlich auch ungeahnte Menschenmassen in die deutschen Kinos.

Die Belustigung über die Unterschiede französischer Regionen driftet keineswegs in Respektlosigkeit oder gar Menschenverachtung ab, sondern ist einfach nur ein gewitztes Spiel mit Vorurteilen. Was für Nichtfranzosen bleibt, ist eine gut gespielte, warmherzige Komödie ohne große Überraschungen in der Handlung, ohne besonders großen Aufwand, aber mit viel Spaß oberhalb der Gürtellinie.

Ähnliche Filme

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*