Worum geht’s? – Ein Vorwort

Jasons MaskeJason Voorhees ertrinkt als kleiner Junge im See des Camp Crystal Lake, aufgrund fehlender Aufmerksamkeit der Aufseher. Jahre später, am Freitag, dem 13., kehrt Jason als erwachsener Mann aus dem Reich der Toten zurück, um sich zu rächen, indem er alle Menschen, die auch nur in die Nähe des Camp Crystal Lake kommen, tötet. Seine am häufigsten verwendete Waffe, und damit eines seiner Markenzeichen, ist die Machete.

Seinen von Geburt an missgebildeten Kopf bedeckt er ab Teil 3 stets mit einer Maske für Eishockeytorwärter, die er einem seiner Mordopfer abzwackt.

Die Menschen, die Jason über den Jordan schickt, sind vor allem lebhafte Teenager, die vorwiegend Partys, Sex und Drogen im Kopf haben. Aus ihnen kristallisiert sich meist eine klügere Hauptfigur heraus, die es schließlich schafft, Jason zu überwältigen. In fast jedem Film wird Jason am Ende getötet oder tödlich verletzt, doch er kommt immer wieder zurück.

Nach einigen Jahren entschied man sich dazu, aus der Reihe eine Art „Whodunit“ zu machen, indem Jason als endgültig tot zu betrachten ist, und dafür stets neue Nachahmer sich die Maske aufsetzen und im Jason-Stil die Machete schwingen, bis am Ende enthüllt wird, um wen es sich handelte. Da diese Idee der Reihe eine düstere Zukunft versprach, wurde der originale Jason mittels übernatürlicher Kräfte wiederbelebt, was den folgenden Filmen einen erhöhten Trashfaktor verlieh.

„Freitag der 13.“ steht für eine seit fast 30 Jahren andauernde Horrorreihe um den wohl berühmtesten Maskenmörder seit Leatherface und Michael Myers, die sich mit einigen Hoch- und Tiefpunkten vom simplen Teenie-Slasher zum Sci-Fi-Horror und wieder zurück entwickelte. Dank der Vielseitigkeit, trotz der immer gleichen, banalen Grundidee, lohnt es sich, die elf Jason-Filme von zehn Regisseuren mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Fast alle Teile der Reihe fielen bei der FSK durch und wurden indiziert. Später wurden einige wieder vom Index genommen und von der FSK neu geprüft. Es herrscht zum Teil Verwirrung um die Altersfreigaben. Hier sind alle Teile der Einfachheit halber mit „FSK: ab 18“ gekennzeichnet. In Deutschland sind die verschiedenen Teile unterschiedlich schwer zu bekommen. Als Grundlage für die Kritiken dienten die ungeschnittenen Versionen der Filme.

Die Filme

1980: Freitag der 13.
1981: Freitag der 13. Teil II – Jason kehrt zurück
1982: Und wieder ist Freitag der 13.
1984: Freitag der 13. Teil IV – Das letzte Kapitel
1985: Freitag der 13. – Ein neuer Anfang
1986: Freitag der 13. – Jason lebt
1988: Freitag der 13. – Jason im Blutrausch
1989: Freitag der 13. – Todesfalle Manhatten
1993: Jason Goes to Hell – Die Endabrechnung
2001: Jason X
2003: Freddy Vs. Jason
2009: Freitag der 13.

« Alle Filmreihen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*