Die Discounter

Cover Die Discounter

6.5/10

Originaltitel: Die Discounter
DE | 2021 | 15–18 Min. | FSK: ?
Komödie
Regie: Emil Belton, Oskar Belton, Bruno Alexander
Drehbuch: Emil Belton, Oskar Belton, Bruno Alexander
Besetzung: Marc Hosemann, Nura Habib Omer u.a.
DVD/Blu-Ray VÖ:

Links zur Serie:
IMDb | Wikipedia
Bilder © Amazon Prime Video

Worum geht’s?

Thorsten leitet eine Supermarktfiliale in Hamburg-Altona und versucht mit fragwürdigen Methoden, das Geschäft am Laufen zu halten. Er und sein buntgemischtes Team verwickeln sich immer wieder in berufliche wie auch zwischenmenschliche Schwierigkeiten.

Wie ist die Serie?

Nichts an „Die Discounter“ ist originell. Denn die Handlungsidee basiert auf der niederländischen Fernsehserie „Vakkenvullers“, wohingegen die Machart von „Stromberg“ (beziehungsweise „The Office“) übernommen wurde. Eine Kultfigur auf dem Level von Bernd Stromberg sucht man hier vergebens. Und trotzdem: „Die Discounter“ ist sympathisch und macht Spaß.

Szenenbild Die DiscounterDie Produktionsfirma von Christian Ulmen und Carsten Kelber („jerks.“) ließ den drei sehr jungen Regisseuren freie Hand. Emil und Oskar Belton sowie Bruno Alexander sind eigentlich aufstrebende Schauspieler, übernehmen selbst auch Rollen in „Die Discounter“ und kreieren mit groben Vorgaben Räume zur Entfaltung. Da das Schauspiel weitgehend über Improvisation funktioniert, wirkt das Ensemble sehr authentisch – im Rahmen einer überhöhten Welt.

Rapperin Nura überzeugt am natürlichsten, da sie im Grunde sich selbst spielt. Als große Neuentdeckung erweist sich Merlin Sandmeyer in der Rolle des zutiefst verunsicherten Sicherheitsbeauftragen. Der erfahrene Marc Hosemann („Oh Boy“) hält den Laden zusammen. Bevor der Supermarktbetrieb zu sehr abdreht, sorgen gefühlvolle Zwischentöne dafür, dass man sich mit den Charakteren auch identifizieren kann.

„Die Discounter“ plätschert oft vor sich hin, landet aber gerade bei fortgeschrittener Laufzeit viele köstliche Momente der Situationskomik und Fremdscham. Sollte die eine bisherige Staffel nicht fortgesetzt werden, bliebe Ernüchterung zurück, denn in den Figuren und ihrer Geschichte schlummert noch reichlich Entwicklungspotenzial. Lockerleichte, erfrischend besetzte Mockumentary-Comedy für zwischendurch. Die neun Folgen (plus Making of) sind exklusiv bei Prime Video zu sehen.

Ähnliche Serien

Stromberg
Ritas Welt
Superstore
jerks.
Parks and Recreation

User-Wertung

Wie findest du diese Serie?
1 = katastrophal2 = mies3 = schlecht4 = schwach5 = geht so6 = okay7 = gut8 = sehr gut9 = großartig10 = unübertrefflich (4 Votes, ø 7,75 von 10)
Loading...

« weitere Serienkritiken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Wie ist deine Meinung?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.