Die 39 Stufen

Filmposter Die 39 Stufen

6/10

Originaltitel: The 39 Steps
GB | 1935 | ca. 82 Min. | FSK: ab 12
Thriller, Mystery, Krimi, Komödie, Romanadaption
Regie: Alfred Hitchcock
Drehbuch: Charles Bennett, Ian Hay
Besetzung: Robert Donat, Madeleine Carroll u.a.
Kinostart: 12.12.47
DVD/Blu-Ray VÖ: 02.10.02

Links zum Film:
IMDb | Wikipedia | Filmposter

Worum geht’s?

Einem unschuldigen Theaterbesucher fällt eine rätselhafte Spionin in die Arme, die bei ihm Unterschlupf sucht und von den mysteriösen „39 Stufen“ erzählt. In derselben Nacht wird sie von Unbekannten ermordet, woraufhin sich der ahnungslose Herr auf der Flucht vor der Polizei von London bis nach Schottland und zurück schlagen muss.

Wie ist der Film?

In diesem Frühwerk von Hitchcock spielt sich ein aus wenig glaubwürdigen Begebenheiten zusammenkonstruierter Krimi mit Komponenten der Verwechselungskomödie und Screwball-Comedy ab, der für damalige Verhältnisse recht temporeich wirkt und ganz nett unterhält. Statt die Rätselhaftigkeit zum Schluss mit einem großen Knall aufzulösen, etabliert Hitchcock mit dem nüchternen Ende lediglich das MacGuffin-Prinzip und seinen damals noch sehr ausbaufähigen Suspense-Stil. Zwar betonte Hitchcock immer wieder, dass er die Wahrscheinlichkeit ganz bewusst zugunsten des bannenden Geschichtenerzählens außer Acht ließ, doch gelang ihm dies auch schon deutlich eleganter, ohne dass man immer wieder auf diesen Grundsatz hinweisen musste, um den Film zu erklären.

Der charismatische und leider sehr früh verstorbene Hauptdarsteller Robert Donat führt sympathisch durch den fragwürdigen Thriller um „Die 39 Stufen“. Abgesehen von seiner Vorreiterrolle im Schaffen eines der größten Regisseure unserer Zeit wird dem Film jedoch oft weit mehr zugesprochen als er verdient.

Ähnliche Filme

Der unsichtbare Dritte
Saboteure
Es geschah in einer Nacht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*